2 Kilometer Trinkwasser

4x so groß wie ein Olympiabecken, wunderbar kühles Wasser, und trotzdem schwimmt hier niemand: In unserem Hochbehälter Raderach lagern 11 Mio Liter feinstes Trinkwasser.

 

Frisch saniert und erweitert für insgesamt 2 Mio Euro: Der Hochbehälter – ein unterirdischer Wasserspeicher – fasst nun fast doppelt so viel Trinkwasser wie zuvor. 11 Mio Liter! Würde man das in Tanklastzüge füllen, die LKW-Schlange wäre über 2 Kilometer lang.

Aber das braucht’s beim Hochbehälter ja Gott sei Dank nicht: Das Wasser kommt über eine Druckleitung mit bis zu 280 Liter pro Sekunde aus unserem Seewasserwerk angeschossen und wird in Raderach „zwischengelagert“. Danach geht’s direkt zu den Wasserhähnen in Friedrichshafen und Markdorf. Rund 25.000 Kunden erhalten von hier ihr Wasser.

Aber so beeindruckend die Maße sind: Von außen sieht man fast nichts. Die Wasserkammern sind komplett unterirdisch und gut geschützt, das „Dach“ ist begrünt. Wer am nahegelegenen Aussichtspunkt sitzt und das fantastische Panorama genießt, der ahnt also nichts davon, dass ganz in der Nähe das Herz der Friedrichshafener Wasserversorgung schlägt.

Wasserversorgung mit Panoramablick: Hochbehälter Raderach

Ach ja, und Schwimmen geht eh nicht. Zum einen natürlich, weil das Wasser allerhöchste Anforderungen an die Sauberkeit und damit strengste Qualitäts-Werte spielend erfüllt. Zum zweiten aber auch wegen der Temperatur: Es ist mit 10 Grad schlichtweg zu kalt – selbst im Hochsommer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.