5 einfache Bastel- und Backideen zu Ostern

Bald steht Ostern wieder vor der Tür. Aus dem Grund haben wir uns auf die Suche gemacht und sind online auf allerlei Tipps und Tricks von Websites und Blogs zum Thema Ostern gestoßen. Die schönsten (und einfachsten) Bastel- und Backideen für die Feiertage haben wir ausprobiert und hier für euch zusammengestellt.

1. Österlicher Marmorkuchen

Für die Schleckermäuler unter euch, haben wir eine kreative Oster-Backidee im Gepäck! Wie wäre es beispielsweise mit einem Marmorkuchen in Häschenoptik? Der geht nicht nur schnell, sondern sorgt garantiert für große Augen – besonders bei den Kleinen.

Das sind die Zutaten für den Häschen-Kuchen:

  • 180g Butter (2x)
  • 140g Zucker (2x)
  • 180g Mehl (2x)
  • 1 TL Backpulver (2x)
  • 1 Prise Salz (2x)
  • 3 Eier (2x)
  • 30g Kakaopulver
  • eine standard Kuchen-Kastenform
  • Häschen-Keksausstecher (klappt natürlich auch mit jedem anderen Keksausstecher, z.B. Tannenbaum zu Weihnachten, etc.)

Wie funktioniert’s?

Wir beginnen mit dem dunklen Teig, aus dem später die Häschen ausgestochen werden:

  • Den Backofen auf 180 Grad vorheizen. Die Kastenform mit Butter einfetten und mit etwas Mehl beschichten
  • Für den Häschen-Teig 180g Butter und 140g Zucker aufschlagen. Dann die drei Eier hinzugeben und gut verrühren. Jetzt die restlichen, bereits gut vermischten Zutaten (Mehl, Backpulver, Salz und Kakaopulver) hinzugeben. Alles in die Kastenform füllen, glattstreichen und ca. 40 Minuten backen (Stäbchenprobe). Nach dem Backen zunächst 15 Minuten auskühlen lassen, dann aus der Form stürzen und komplett auskühlen lassen.
  • Sobald der Kuchen ganz erkaltet ist, mit einem Messer den Kuchen in dicke Scheiben schneiden. Aus den Scheiben dann die Häschen ausstechen. (Die Reste müssen nicht weggeschmissen werden! Sie eignen sich ideal als Snack für Groß und Klein und geben schon einmal einen kleinen Vorgeschmack auf den fertigen Kuchen.) Die Form wieder mit Butter ausfetten und mit Mehl bestäuben. Dann die ausgestochenen Häschen hineinschichten, mit Frischhaltefolie abdecken und für ca. eine Stunde in den Gefrierschrank stellen.

Nun können wir uns an die Zubereitung des hellen Teigs machen:

  • Wieder beginnen wir damit 180g Butter und 140g Zucker mit dem Rührgerät oder einer Küchenmaschine aufzuschlagen. Drei Eier hinzufügen und gut verrühren. Sobald eine einheitliche Masse entstanden ist die restlichen Zutaten (Mehl, Salz und Backpulver) hinzugeben. Den hellen Teig anschließend in die Kastenform mit den Häschen füllen.
  • Die neu befüllte Kastenform wieder für ca. 40 Minuten (Stäbchenprobe) bei 180 Grad in den Backofen schieben. Sobald der Kuchen fertig ist, zunächst 15 Minuten auskühlen lassen und dann aus der Form stürzen. Wenn der Kuchen ganz erkaltet ist, kann er auch noch mit Puderzucker oder Schokoglasur verziert werden.

Bild: Sarah Gebhard

2. Servietten in Osterhasenform

Was braucht ihr?

  • Buntes Osterei
  • Serviette
  • Büroklammer
  • Buntes Deko-Schnur

Wie funktioniert‘s?

  • Serviette auffalten und diagonal zusammenrollen
  • Enden mit Büroklammer zusammestecken
  • Deko-Band verwenden um an der Stelle mit der Büroklammer eine Schlaufe zu machen
  • Büroklammer entfernen
  • Osterei in die Mitte legen

3. Kräuter-Eier

Ostern mit Jungs. Meine zwei Racker sind keine großen Bastelfans, möchten aber auch gerne was zur Oster-Deko beitragen. Es muss also schnell gehen und Wirkung haben – so wie die Kräuter-Eier. Auf Pinterest gefunden und leicht in der Umsetzung.

Was braucht ihr? 

  •  Eier
  •  Saatgut (z.B. Petersilie, Schnittlauch, …)
  •  Etwas Erde
  •  Einen Filzstift, um Augen auf die Eier zu malen (alternativ kann man auch fertige Augen kaufen und draufkleben).
  • Etwas Geduld

Wie funktionierts? 

  •  Eier „köpfen“ und essen 🙂 – das ist noch einfach und die Kids sind voller Eifer dabei
  • Die gereinigten Eier mit Erde befüllen. Für den 2jährigen noch zu filigran, für den 6jährigen kein Problem. Einfach mit dem Essläufer die Eier zur Hälfte mit Erde füllen.
  • Saatgut einbringen: wir hatten krause Petersilie daheim. Schnittlauch wäre sicherlich auch lustig und eigentlich gehen alle Kräuter. Und die Samen kann auch ein Zweijähriger streuen.
  • Nun die restliche Erde einfüllen und ein klein wenig gießen: Achtung so ein Ei ist schnell gefüllt und die Samen sollen ja nicht ertrinken.
  • Augen malen. Bei uns mussten es blaue Augen sein, besser sehen würde man wahrscheinlich schwarze Farbe. Oder man kauft fertige Augen und beklebt. Da sind der Fantasie natürlich keine Grenzen gesetzt.
  • Ein Plätzchen am Fenster aussuchen und warten. Wie heißt es so schön: „Wer etwas anpflanzt, muss Geduld haben“. Das ist bei Bohnen so und bei Petersilie wahrscheinlich auch.

Nun wartet die gesamte Familie darauf, dass die vier Jungs (ja es sind bei uns vier Jungs und sie werden Namen bekommen :-)) „Haare“ bekommen. Wir halten Euch auf dem Laufenden…

4. Tisch-Deko aus Eierkarton

Schön, wenn die Kleinen auch etwas zur Deko an Ostern beitragen können. Wie wäre es da beispielsweise mit einem Eierkarton, der kurzerhand zur Tischdeko umfunktioniert wird?

Was braucht ihr? 

  •  Einen grauen Eierkarton (klein oder groß, ganz egal)
  •  Acrylfarbe nach eurer Wahl (<50 ml)
  • Einen Pinsel
  •  Ein paar „geköpfte“ und gesäuberte Eier
  •  Eine handvoll Moos
  •  Zwei bis vier Teelichter
  •  Ein paar einzelne (Frühlings-) Blumen
  • Deko–Schnur

Wie funktionierts?

  • Zunächst bemalen wir den leeren Eierkarton von innen und außen
  •  Nachdem wir die Eier „geköpft“ haben, ordnen wir sie gemeinsam mit dem Moos und den Teelichtern im Eierkarton an. Eurer Kreativität sind hier keinerlei Grenzen gesetzt 😉
  •  Achtung: Bei den Eiern in die später Blumen sollen nicht vergessen etwas Wasser hinzuzugeben
  •  Wer mag kann den fertigen Eierkarton noch mit einer Deko-Schnur umwickeln

5. Ostereier ökologisch färben

Ostereierfärben gehört zu Ostern wie Plätzchenbacken zu Weihnachten. Aber muss es immer gleich die Chemiekeule sein? Wir haben ein paar Tipps und Tricks gefunden, wie ihr mit herkömmlichen Naturstoffen eure Eier färben könnt – ganz ohne synthetische Stoffe. Bevor wir mit der Anleitung fürs Färben beginnen, hier noch eine kurze Auflistung, welche Farben eigentlich von welchen Lebensmitteln erzeugt werden:

Rot: Rote Beete, Speisezwiebeln
Gelb: Karotten, Kamille
Grün: Spinat, Brennnesseln
Braun: Kaffee, Schwarztee
Blau und Lila: Heidelbeeren, Rotkohlblätter

Was braucht ihr?

  •  Hartgekochte Eier
  • Einen etwas älteren Topf (es kommt evtl. zu Farbrückständen)
  • Etwa drei Tassen des jeweiligen, ökologischen Färbemittels (z.B. rote Beete,…)
  • Essig
  •  Ggfs. Isolierband

Wie funktionierts? 

  •  Los geht’s mit dem Hartkochen der Eier. Während die Eier gekocht werden, kann der jeweilige Farbsud vorbereitet werden
  •  Hierfür ungefähr zwei bis drei Tassen des jeweiligen Färbemittels verwenden und den Topf mit Wasser füllen, sodass die Eier später vollständig unter der Wasseroberfläche sind
  •  Darauf achten, dass gröbere Zutaten (Karotten, …) vorher zerkleinert werden
  •  Den Sud ca. 15 Minuten aufkochen und im Anschluss die Karotten, rote Beete, etc. aus dem Topf fischen. Vorteil: Die Reste kommen in den Biomüll.
  •  Nachdem der Sud erkaltet ist, legt ihr die vorher in Essig getränkten Eier hinein. (Der Essig sorgt dafür, dass die Eier die Farbe besser aufnehmen)
  •  Lasst die Eier solange im Sud, bis euch die Farbintensität gefällt (>30 Minuten)

Tipp:
Wenn ihr die Eier vorher mit Isolierband abklebt entstehen tolle Muster auf den Eierschalen. Für unsere Ostereier haben wir Blaubeeren, Karotten und Kaffee verwendet. Die Eier waren etwa 30 Minuten im Sud und sind deshalb teils noch etwas pastellfarben. Wer’s farbintensiver möchte sollte die Eier mindestens eine Stunde im Sud lassen.

Quellen:

Backidee: https://www.jubeltage.at/hasenkuchen-fuer-ostern-mit-ueberraschung/

Servietten in Osterhasenform: https://www.chefkoch.de/video/artikel/6269/Chefkoch/servietten-deko-fuer-den-oster-tisch.html

Kräuter-Eier: https://www.pinterest.de/pin/429390145720553946/feedback/?invite_code=fcfced6f7c064a1994eb080401188de0&sender_id=429390283130552339

Tisch-Deko aus Eierkarton: https://www.chefkoch.de/video/artikel/6266/Chefkoch/fruehling-fuer-den-tisch-selbstgemachte-oster-deko.html

Ostereier ökologisch färben: https://www.heimwerker.de/eier-faerben-anleitungen-zum-eierfaerben-mit-naturfarben/

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.