Wofür brauchen wir eigentlich ein 1.418 km langes Stromnetz?

1.417,6 km, so wie vom Bodensee nach Stockholm, ist das Stromnetz des STADTWERKS AM SEE lang. Und das wohlgemerkt nur in Friedrichshafen, Frickingen und weiten Teilen von Überlingen.

1.400 km, das ist für die drei Orte doch recht viel, oder? Naja, klar ist: Strom muss in jede Straße, in jedes Haus, egal ob Wohnblock in der Stadt oder Bauernhof im Grünen. Da legt man teilweise auch mal ein paar Kilometer Leitungen, und am Ende hängt ein einzelnes Haus dran.

Außerdem muss der Strom, der über die Überlandleitungen zu uns kommt, ja auch noch „bearbeitet“ werden. Über große Entfernungen transportiert man Strom am besten mit hoher Spannung (380 oder 110 Kilovolt), in die Häuser muss er aber mit weit weniger.

Wie teilt sich das auf?

  • Hochspannungsleitungen hat das Stadtwerk nur vergleichsweise wenig: 6,6 km. Das liegt daran, dass war das nur für die Zuleitung brauchen. Die großen „Autobahnen“, die den Strom zu uns bringen, gehören unseren Vorlieferanten.
  • Deutlich länger wird unsere Leitung in der Mittelspannung, also 20 Kilovolt: 341 km. Damit verbinden wir unsere vier Umspannwerke mit den Verteilstationen. Das meiste davon ist übrigens verkabelt, liegt also unter der Erde. Die alten Strommasten haben fast ausgedient, und jedes Jahr ersetzen wir wieder Freileitungen durch umweltschonende Erdkabel.
  • Den größten Anteil hat die Niederspannung (400 oder 230 Volt – also das, was bei Euch aus der Steckdose kommt). Hier liegen Leitungen von 1.070 km Länge. Darüber kommt der Strom von der nächsten Verteilstation in Euer Haus. Auch hier fast ausschließlich Kabel in der Erde, kaum noch (53 km) Freileitungen.

Ist also nichts Ungewöhnliches, einmal nach Stockholm, um eine Region zuverlässig mit Strom zu versorgen. Das tun wir übrigens zu 99,9992 Prozent: Im letzten Jahr waren die Haushalte in unserem Netzgebiet durchschnittlich rund 3,4 Minuten ohne Strom. 11,9 Minuten sind das übrigens im Bundesschnitt. Eine lange (und zuverlässige) Leitung kann sich also lohnen.

Übrigens: In unserem Geschäftsbericht als Animationsfilm gibt’s auch alle Zahlen zu Gas, Wärme und Wasser.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.