Klimaneutral mit Sonne und Holz

Ein Ganzes Wohnquartier klimaneutraL mit Strom und Wärme aus Sonne und Holz versorgen? Und das auch noch mit bezahlbaren Mieten? Ehrgeizig. Doch im Wohn­quartier Schättlisberg entsteht genau das. Unser Job dabei: das innovative Wärmekonzept.

Bereits seit Jahren versorgen wir Haushalte am Schättlisberg mit Wärme. Die liefert eine Hackschnitzel-Heizung – betrieben natürlich mit Holz aus der Region. Künftig hilft die Sonne mit: Wir bauen eine 4.500 Quadratmeter große Solarthermie-Anlage. Das heißt: Wärme aus der Sonne, die zum Heizen und für Warmwasser verwendet wird. Die neue Anlage versorgt neben dem neuen und alten Stadtquartier auch noch Helios-Spital und Salem Kolleg. Mit einem innovativen Drei-Leiter-Wärmenetz wird die Wärme doppelt genutzt – in Alt- und Neubauten (s. Schaubild und Info unten). Zusammen sorgt die Anlage für eine CO2-Einsparung von circa 1.750 t pro Jahr – ein großer Beitrag zur Energiewende also.


Wärme doppelt genutzt: 3-Leiter-Netz

Konventionelle Heizkörper laufen mit hohen Temperaturen – dementsprechend „heiß“ ist auch der Rücklauf. Beim 3-Leiter-­Wärmenetz wird das – von der Sonne oder der Holzheizung – erhitzte Wasser zunächst in die Altbauten geleitet und sorgt dort für warme Heizkörper. Das danach noch immer rund 55 Grad warme Wasser wird nicht zurück in die Heizzentrale geleitet, sondern in die Neubauten. Dort reicht die Temperatur immer noch für die Fußbodenheizungen. Also: einmal aufheizen, doppelte Wärme.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.